Meine Kunst

Über meine Kunst
Bilder machen Dinge sichtbar, die nicht unbedingt sichtbar sind. Die Weisen dieser Welt sprachen und sprechen davon, dass die „unsichtbaren“ also geistigen Dinge die eigentliche Welt ausmachen. Unserer alltäglichen, materiellen Welt liegt eine geistige Welt zugrunde. Jesus Christus ist menschlicher und göttlicher Zeuge der geistigen Welt, die mit der dieseitigen Welt eins ist – dem Reich Gottes. Platon sprach im Bezug zur geistigen Welt von der Welt der Ideen, in der das Licht des allumfassenden Wissens und der Bewusstheit scheint.

 

Aus der Psychologie wissen wir, dass innere Bilder unser Fühlen, Denken und Handeln bestimmen.

 

Bilder sind Ideen, die von anderen Welten und Sichtweisen berichten können. Symbole und Metaphern lassen abstrakte Wahrheiten sichtbar und spürbar werden.

 

In alten Kulturen werden Bilder gemalt, um Dinge aus der geistigen Wirklichkeit in die alltägliche Welt zu holen und um Verbindungen herzustellen. Es wird davon ausgegangen, dass alle Natur (Steine, Tiere, Pflanzen, Seen, Landschaften, Menschen usw.) beseelt ist. Außerdem gibt es Geistwesen der Elemente, Engelwesen, Energien und Wesen jeglicher Art.

 

Die alten Völker (Kelten, Germanen, Ägypter, Indianer usw.) wussten viel über die Geistige Welt, in die die Toten gehen und aus der die Kinder kommen. Das Wissen über Wiedergeburt oder Reinkarnation war vorhanden – die Totenkulte und auch Märchen (z.B. Frau Holle) zeugen davon. Im Austausch der Welten entsteht Harmonie.

 

Geist- und Naturwesen:
Vor allem in alten Steinen, Edelsteinen oder Findlingen, die schon lange an einem Ort stehen sind Geistwesen spürbar. Sie haben wie alte Bäume viel erlebt und wurden evtl. für rituelle Zwecke verwendet. In beispielsweise einer alten Eiche oder Platane kann ein Naturwesen erfahrbar sein, welches in Kontakt treten will.

 

Seelenporträts:
Wir kommen mit einem Seelenplan auf die Erde, d.h., die Seele hat sich für dieses Leben bestimmte Erfahrungen und etwas, was wir lernen wollen, vorgenommen. Ob wir unseren Seelenplan erfüllen, hängt von uns ab. Unsere Herzenswünsche stehen in Verbindung zum Seelenplan. In einem Seelenporträt werden bestimmte Seelenaspekte sichtbar gemacht.

 

Geistführer- und Inkarnationsbilder:
Jedem Menschen sind Geistführer/-innen an die Seite gestellt, die uns helfen. Es sind meist mehrere Geistführer/-innen und sie wechseln mit der Zeit. Wir kennen sie aus früheren Inkarnationen. Inkarnationen, die wegweisend und positiv oder negativ prägend für uns waren bzw. sind können in einem Reinkarnationsbild festgehalten werden. Durch Bewusstmachung können Schwierigkeiten aufgelöst werden. Auch Verstorbene möchten in einem Bild festgehalten werden und kommen mit einer liebevollen Botschaft.

 

Gottheiten und Engel:
Hinduistische Gottheiten, z.B. Krishna oder Ganesha (elefantenköpfiger Gott) inkarnieren z.T. und haben eine bestimmte Aufgabe zum Wohle der Menschen. Im Christentum ist es Jesus, der als göttlicher Sohn zu den Menschen kommt, um ihnen Gott oder Göttin nahe zu bringen und die Menschen zu erlösen. Engel sind Diener Gottes. Auch Pflanzen sind verbunden mit ihren göttlichen Devas.

 

Landschaften:
Landschaften vermitteln durch Farbe und Beschaffenheit Kraft und Inspiration. Geistige Landschaften erinnern an eine sorglose Zeit.

 

Krafttiere:
Auf der geistigen Ebene kommen Tiere zu uns, zu denen wir eine besondere Verbindung haben. Sie unterstützen, führen und lehren uns liebevoll durch ihre jeweilige Qualität. Sie geben uns Kraft und Ausdauer.

 

iane